Freitag, 2. Januar 2015

Viel passiert #3

Heisann!

aaaalso, es gab einige Probleme mit dem Internet hier, mit meinem Blogger-account und mit meinem Computer, dazu kam noch die wenige Zeit und manchmal Lust, aber jetzt funktioniert wieder alles, und nachdem der Schulstress und die Feiertage um sind, habe ich auch mal wieder Zeit zum posten gefunden :)

Ich werde versuchen in 2015 mindestens einmal im Monat zu posten, das war einer meiner Vorsätze für 2015. Und eigentlich auch der einzige :D

Seit dem letzten Post ist natürlich wieder viel geschehen:
Unter anderem habe ich Besuch von Tine bekommen, ich war hoch im Norden und tief im Süden Norwegens, ich habe bei einem Tensing-Konzert mitgesungen, ich habe norwegisches Weihnachten und Silvester miterlebt (davon werde ich noch einen eigenen Eintrag verfassen), ich habe andere Austauschschüler getroffen, ich habe norwegische Freunde getroffen und ich bin Langlaufski gegangen (?wort?).

Aber jetzt der Reihe nach:

Die Reise in den Norden

Lilly, eine Deutsche Austauschschülerin die in Ballangen, in der Nähe von Narvik wohnt, hatte mich eingeladen, sie doch einmal im Norden zu besuchen. Allerdings wurde es da jede Woche dunkler und dunkler, sodass wir dann spontan überlegt haben, dass doch einfach sehr bald zu machen, damit ich auch noch ein bisschen was da sehen kann. Innerhalb einer Woche haben wir dann alles organisiert, und am Donnerstag, dem 20. November 2014 um 23 Uhr bin ich in den Zug gestiegen, um in den Norden zu reisen.
Die Zugfahrt dauerte 8 einhalb Stunden, das heisst, ich musste im Zug schlafen.. Es war nicht gemütlich und nicht erholsam, aber angekommen bin ich trotzdem :p
Um halb 9 am Freitag morgen war ich dann in Fauske, einer sehr kleinen Kleinstadt und bin in den unglaublich stickigen Bus umgestiegen. Der fuhr dann nochmal 5 Stunden weiter nach Norden.








Mittags bin ich endlich bei Lilly angekommen. Wir haben dann gequatscht, gegessen und uns warm angezogen, weil dann haben wir uns auf den Weg zu einer Hütte im Wald gemacht, wo wir dann Pfannkuchen und Hot Dogs gemacht haben und auf der Fahrt habe ich dann aus dem Auto raus einen echten, lebenden Elch gesehen!





Am nächsten Tag sind wir einfach ein bisschen im Dorf rumgelaufen, abends sind wir dann nochmal losgefahren, um mir einen besonderen Strand und den norwegischen Nationalberg (?) zu zeigen und um ein Feuer und Stockbrot (Pinnebrød) am Fjord zu machen.






 Abends waren wir bei der Schwester von Lillys Gastmutter und da habe ich dann wirkliche, richtige, grosse und grüne NORDLICHTER gesehen woopwoop!

 
 

Am Sonntag waren wir mit Lillys Gastopa auf Tour und wir sind einen Berg hochgeklettert und das werde ich nie vergessen, die Aussicht war einfach unglaublich!!

Haafjeldets venner ønsker velkommen til fjells
-- Die Freunde des Haarberges (Hårfjellet) wünschen herzliches Wilkommen

 
Es ist möglich in dieser Hütte auf dem Weg nach oben zu übernachten, was ich voll cool finde :D es ist zwar nicht beheizt, aber im Sommer ist es bestimmt toll da!
 











 

Man beachte bitte die Hütte :D


Diese Hütte ist mitten auf dem Berg, sehr klein und versteckt und super gemütlich. Und es sind anscheinend immer die gleichen Leute, die da hoch laufen (eine Gruppe von so 10 Personen) die sich kennen und dann da ihre freie Zeit verbringen. Ich fand supersüss da


 

Und abends ging es dann wieder mit dem Bus nach Fauske, dem Zug nach Trondheim, und vom Bahnhof direkt in die Schule :D
Trotzdem war es eine mega tolle Erfahrung und ich bin froh, die Möglichkeit dazu gehabt zu haben
*Danke Lilly!<3*


Besuch von Tine und Tensing Konzert
Am 13. Dezember oder so war die liebe Tine wieder in Trondheim und wir hatten wieder ein fantastisches Wochenende! (#love #tine #<3) Wir haben Brezeln gebacken, eine Mehlschlacht gemacht, wir waren shoppen (Søstrene grene läuft bei uns), wir waren bei Tensing- Proben, wir haben Musik gehört UND wir waren beim YFU- Trøndelags- Weihnachtsmeeting. Da haben wir ein pepperkakehus verziert, grøt gegessen und Karten (schöne Karten, ikke sant, Tine? :D ) gebastelt und geschrieben.
Am 15. Dezember gab es dann das Lightning-Tensing-10-Jahre-Jubiläums-Konzert und es hat auch wieder sehr viel Spass gemacht. Hier könnt ihr einige Videos finden: https://www.youtube.com/user/lightningtensing/videos


Südenreise
Am 19. Dezember (Freitag) sind wir in den Zug gestiegen und in Richtung Oslo gefahren. In Lillestrøm wurden wir dann von farfar (Vaters Vater = Opa) Rolv abgeholt worden und zu seinem Haus gefahren. Und das Haus ist der hammer! Erstmal ist es riesig mit einem tollen Ausblick bis nach Oslo und dann ist es sehr im "Afrika-Style", weil er immer ein halbes Jahr in Namibia lebt (Anni, ich habe die ganze Zeit an dich gedacht! <3 ). Und es gab ein Klavier da ;) Am Samstag kam noch der Bruder von Hans mit seiner Familie und farmor (Vaters Mutter = Oma) Live und die sind alle unglaublich nett!
                                     



 
Das Haus von farfar Rolv (leider habe ich kein anderes Bild)



Abends sind wir etwa eine Stunde zu morfar (Mutters Vater = Opa) Ola gefahren, der in Aurskog wohnt. Die Stadt ist echt superschön, wenn auch klein. Ich bin dann eine Runde spazieren gegangen, und es war wirklich tolles Wetter. Sieht das nicht aus wie ein Winter Wunderland?



Das Haus von morfar Ola




So eine schöne Kirche, stimmts Mama und Papa? Und ich habe sie NICHT von innen angeschaut..





 

Da haben wir dann den Abend zusammen mit Stig, dem Bruder von Hedda, verbracht. Am nächsten morgen bin ich nach "Berg" gefahren worden, dem Bauernhof, auf dem Hedda aufgewachsen ist, und wo Stig jetzt wohnt. Da habe ich dann Thea, die Tochter von Stig, getroffen, habe mir Reitsachen von Lena, Theas Mutter, geliehen, und bin dann mit Thea zusammen bei der Nachbarin reiten gewesen. Es war echt so ein schönes Gefühl, nach 4 Monaten wieder auf einem Pferd zu sitzen, auch wenn ich komplett durchgefroren war und ich Wester geritten bin, was ungefaehr ziemlich anders ist :D Zurück auf Berg habe ich dann mit Thea geplaudert, wir haben umgeräumt und aufgebaut und dann kam auch schon die ganze Verwandschaft von Hedda.
Es war nähmlich GRØTFEST. Das heisst, alle, die irgendwie verwandt sind (ich habe es nicht so ganz verstanden, wer wer ist) versammeln sich, singen Weihnachtslieder, essen Milchreis und Kekse, machen Musik und sitzen einfach zusammen. Wir waren 52 Leute und alle sind so unglaublich nett, und es waren sogar welche dabei, mit denen ich deutsch reden konnte wuhuu :D
Am Montag sind wir dann wieder zurückgefahren, und es ist echt Schade, dass es so dunkel ist, weil wir sind anscheinend eine ganz tolle Strecke durch die Berge gefahren. Dafür habe ich nachmittags, als wir losgefahren sind, ein Naturphänomen gesehen, was sehr selten ist (Hedda meinte, sie hat das noch nie in ihrem Leben gesehen) und zwar: Bunte Wolken! Im ganzen Zug sassen alle am Fenser, haben rausgeschaut und Fotos gemacht ;)




Die Fotos sind jetzt nicht allzu gut, weil ich sie aus dem Zug fotografiert habe, tut mir leid

Das war auch wieder eine tolle Erfahrung, ich habe unglaublich viele nette Leute kennengelernt, ich habe tolle Landschaften gesehen und und und; und ich bin meiner Gastfamilie (die sich für mich aber schon anfühlt wie eine 2. Familie) so unglaublich dankbar, dass sie mich mitgenommen haben ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen