Donnerstag, 11. September 2014

Heisann

Heisann aus Norwegen,
ich bin jetzt schon seit 29 Tagen hier in Trondheim, und ich kanns garnicht glauben, dass 1/10 meiner Zeit hier schon rum ist!
Waerend der letzten 4 Wochen dachte ich, die Zeit wird nie rumgehen, aber der erste Monat ist im Nachhinein doch ziemlich schnell rumgegangen.

Aber fangen wir mal am Anfang an:
am 13. August um 8:20 sollte mein Flug von Dueseldorf nach Frankfurt gehen, aufgrund technischer Schwierigkeiten hat sich der Start ein bisschen verzoegert, aber das war ok. In Duesseldorf habe ich (kurz bevor ich meine Familie ueberhaupt nicht traenenreich verabschiedet habe) naemlich die Flugbegleiterin von YFU getroffen und hatte so jemanden zum reden. Der Flug an sich war sehr schnell vorbei, kaum waren wir in der Luft sind wir auch wieder gelandet ;)
In Frankfurt ist die YFU- Gruppe nach und nach gewachsen und wir haben sehr lustige Stunden im Flughafen verbracht. Der Flug nach Oslo verlief voellig prolemlos, in Oslo selber mussten wir ein bisschen auf den Bus und das Gepaeck warten, was aber kein Problem war, da wir ja genug Leute waren.
Nach einer einstuendigen Fahrt sind wir in Hønefoss angekommen und haben dort echt tolle 3 Tage verbracht. Ich kann mich jetzt nicht mehr so genau erinnern, was wir so gemacht haben, aber ich weiss noch, das in unserem Zimmer an der Decke ganz viele Leuchtsterne waren :D
Uebrigens gibt es auf norwegischen Tastaturen kein ae, oe und ue.
Am 16. 08 um 7.45 ging dann die Fahrt zum Flughafen los. Am Tag davor haben wir uns alle extra viele Lunchpakete gemacht, weil wir zum Teil 5 Stunden Aufenthalt im Flughafen hatten, die dann aber leider in Hønefoss vergessen worden sind. Das heisst, kein Fruehstueck und kein Mittagsessen (abgesehen von ein paar Suessigkeiten).
Auch der Flug von Oslo nach Trondheim lief ohne Probleme. In Trondheim wurde ich dann von meiner Gastfamilie empfangen und wir sind gemeinsam zum Haus gefahren. Da die Norweger alle sehr gut Englisch sprechen, und mein Gastbruder fliessend Deutsch spricht, war die Kommunikation kein Problem.
Dieser Tag ist jetzt schon 26 Tage her, und ich kann mich wirklich nicht mehr erinnern, wann was passiert ist..
Naja, auf jeden Fall haben wir am Abend (daran kann ich mich dann doch erinnern) "Alias" gespielt, was das gleiche ist wie Tabu, nur halt auf norwegisch :D Mithilfe von Google uebersetzer und Haenden und Fuessen ging das eigentlich ganz gut und war auf jeden Fall gesellig.
(Ich glaube) am naechsten Tag haben wir die Oma besucht und traditionelle norwegische Fleischsuppe gegessen. War wirklich sehr viel leckrer als erwartet :D
Da die Lehrer der Meinung waren, streiken zu muessen, hatte ich die ersten zwei Wochen keine Schule und das war wirklich bloed. Die meiste Zeit hab ich mit kochen, lesen, fernsehen und Stadt- erkunden verbracht.
An einem Montag bin ich mit meiner Gastschwester mit zu einer Ten Sing (Ten=Teenager, Sing=Singen)-Probe gegangen und es hat mir wirklich gut gefallen. Die Leute da sind wirklich total nett und offen und deshalb gehe ich jetzt auch regelmaessig zu den Proben.
Einmal war ich mit meinem Gastbruder mit dem Familieneigenen Motorboot auf dem Fjord und hab sogar drei Fische gefangen :p
Mit der Gastfamilie haben wir ein Wochenende in Oppdal in einer Huette verbracht und das war echt sehr schoen da :) Wir sind lange gewandert und haben seeeeeehr viel Uno gespielt :D
An meinem Geburtstag war ich mit meiner Klasse bowlen, was auch echt lustig war:)
Seit zwei Wochen habe ich jetzt Schule und es ist eigentlich nicht sehr unterschiedlich von den deutschen Schulen. Bis auf die Tatsache, dass mehr elektronisch gemacht wird, aber dazu schreibe ich mehr in meinem naechsten Post.
Das Freunde finden ist schwerer als erwartet, und auch das Sprache-lernen ist nicht so leicht. Zum Glueck gibt es jetzt einen Sprachkurs fuer alle Austauschschueler in der Stadt, was sehr viel Spass macht, weil alle da seeeehr nett sind :) Am Samstag gehen wir alle zusammen shoppen und danach wahrscheinlich was essen.
Mein Schulweg ist echt sehr schoen, durch die Altsadt, ueber den Fluss, vorbei an Festningen und dem Nidarosdom.
Der Post ist sehr chaotisch und rechtschreiblich nicht so gut, aber egal :D
Ich hoffe, dass in Deutschland alles soweit laeuft und es euch allen gut geht.
Ich vermisse Deutschland sehr und melde mich bald wieder <3
Alles Liebe og
Kjære Hilsen
Eure Sabine
Der Blick aus meinem Zimmerfenster

Ein Sonnenuntergang ueber Trondheim, den habe ich fast jeden Abend





Meiner Meinung nach eine der schoensten Strassen in Trondheim

Kristianstenfestningen, ein Wahrzeichen von Trondheim

Der Nidarosdom, der aelteste Dom Skandinaviens, in dem auch die Koenige gekroent werden

Das wunderschoene Bakklandet bei sehr unypischem blauen Himmel

Die steilste Strasse Trondheims, hier gibt es den eizigen Fahrradlift der Welt. Ich hab es noch nicht ausprobiert, weil ich Angst habe, dabei zu sterben oder mich zu blamieren..


die gamle bybro (=alte Bruecke)

Munkholmen

In den Waeldern bei Oppdal

Die Huette in Oppdal. Mein "Zimmer" war in dem Bereich unterm Dach, ueber der Haustuer. Stehen konnte ich dadrin nicht :D
Das Boot von meiner Gastfamilie. Sieht in echt aber cooler aus.


Die ersten selfmade Kanelboller <3. Und sie haben besser geschmeckt, als sie aussehen ;D 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen