Samstag, 20. September 2014

viel passiert #1

hallo,

seit letztem Donnerstag die Zeit ist schon wieder unglaublich schnell rumgegangen. Ich schreibe jetzt einfach mal von den Dingen, die ich in den letzten Tagen so gemacht und erlebt habe.
Am Freitag (12.09) hatte ich- wie jeden Freitag- nur bis 12:30 Schule, und danach bin ich mit zwei Maedchen aus meiner Klasse, Emma und Emma, zum Chinesen gegangen. Essen gehen ist hier in Norwegen wirklich teuer! Ich habe fuer eine Nudelbox etwa 20 Euro bezahlt. Aber wenn man das nicht regelmaessig macht, geht das ja ;) Auf jeden Fall sassen wir da etwa 2 Stunden und sind danach noch ein bisschen durch die Stadt gelaufen. Abends bin ich dann mit Beate (meine Gastmutter) bei den Nachbarn Kaffeetrinken gewesen, weil ich bei denen von Montag bis Donnerstag gewohnt habe, da Beate in Stockholm war. Das war auch sehr gemuetlich und es gab so traditionelle Teigfladen (Lefsen). Die sind aber populaer hier in Trondheim, und die gibt es immer auf der Faehre auf dem Trondheimfjord. Und gut geschmeckt haben sie sogar auch :)
Am Samstag habe ich mich nachmittags mit den anderen Austauschschuelern, die ich aus dem Sprachkurs kenne, in der Stadt getroffen zum shoppen gehen, worauf aber keiner Lust hatte und so sind wir spontan in ein Kaffee gegangen. Das war echt total schoen und gemuetlich. Am Abend ist dann Lena, eine Deutsche Austauschschuelerin mit zu mir gekommen, wir haben meine Sachen gepackt und ich habe spontan bei ihr uebernachtet.
Am naechsten morgen haben ihre Gastgrosseltern uns gefragt, ob wir mit ihnen "pa tur" gehen wollen, also einen spaziergang machen, was wir natuerlich wollten :) Die Strecke bin ich zwar schon einmal gelaufen, aber trotzdem hat es wirklich viel Spass gemacht, weil wir noch in ein Kaffee und ein Musikmuseum gegangen sind :) Abends bin ich wieder mit Beate zu einer ihrer Freundinnen gegangen und habe da middag gegessen, was auch wieder sehr hyggelig war :)
Am Montag hatte ich in der Schule "fagdag" (Fachtag), das heisst, dass die ersten vier Stunden immer ein Fach sind, was sich immer von Woche zu Woche aendert. An diesem Montag hatten wir Samfunnsfag, was so etwas ist wie Sowi, und wir haben in Gruppen Vortraege zu den verschiedenen norwegischen Parteien gemacht. Da ich ja eigentlich eine normale Schuelerin bin, habe ich auch meinen Teil gemacht, und: Einen Vortrag ueber die Kulturellen Absichten der "Høyre Parti" gehalten. Ich wusste zwar nicht genau, was ich sage, und es war unglaublich schlecht ausgesprochen, aber die Lehrerin war begeistert ;D Nach der Lunsjpause hatten wir noch Sport und Norwegisch. In Norwegisch fangen wir jetzt an "Sofokles' Kong Ødipus" zu lesen, und das ist echt so unglaublich langweilig. Ich komme garnicht mit und auch die norwegischen Schueler sagen, dass da Woerter bei sind, die die auch nicht kennen. Also total die alte Sprache und das erschwert das lesen fuer mich ein bisschen. Aber da muss ich wohl mit leben ;) Nachmittags bin ich dann "umgezogen" und zwar zu den Nachbarn. Ich habe in dem Zimmer von dem juengeren Sohn (10) geschlafen und er hat bei seiner Schwester, die in Stavanger studiert (und deswegen nicht zuhause war) geschlafen. Abends war ich wieder beim Ten Sing und abends gab es das erste mal "Kveldsmat" fuer mich. Das ist einfach normales Abendessen mit Brot und Aufstrich, aber in meiner Gastfamilie ist das Abendessen meistens middag oder dinner (kommt immer drauf an um wieviel Uhr).
Der Schultag am Dienstag war sehr unspektakulaer, nach der Schule bin ich zu den Nachbarn zum essen gegangen und dann zum Sprachkurs wieder in die Stadt.
Am Mittwoch hatte ich nur bis 14 Uhr Schule, danach bin ich wieder zu den Nachbarn, hab ein bisschen mit Alfred (dem 10-jaehrigen Sohn der Familie) gespielt, und gegessen und abends habe ich dann "Speidern" (Pfadfinder) ausprobiert. Wir waren eine Gruppe von zwei Jungs und vier Maedchen und dem Pilzmenschen (wie haben eine "sopptur"- Pilztour gemacht, sind durchs Dickicht gekrabbelt und haben Pilze gesucht, die wir dann auf giftig/essbar untersucht haben. Ich hab leider nichts verstanden, was der Pilzmensch erklaert hat, weil er sehr mit dem Trondheimischen Akzent gesprochen hat, aber das war nicht soo schlimm ;D Abends gab es dann bei den Nachbarn Milchreis als Kveldsmat, wir haben Ylvis- Videos geschaut und es war der erste abend ganz ohne Heimweh :)
Am Donnerstag hatte ich von 10-14 Uhr Schule, wovon 1 Stunde Pause war :) Nach der Schule bin ich wieder nach Hause gezogen, habe aber noch mit den Nachbarn gegessen und abends war wieder Sprachkurs.
Am Freitag hatte ich von 8:15 bis 11:30 Schule, was auch wieder sehr unspektakulaer war. Als die Schule dann rum war habe ich eine Freundin vom Ten Sing getroffen, die mich dann gefragt hat, ob ich noch mit ihr und ihren Freunden Lunsj essen will, was ich natuerlich wollte ;) Es war sehr schoen, einfach gefragt zu werden, ob mal mitkommen will und sie haben auch untereinander nur englisch gesprochen, damit ich alles verstehe, was ich seeeehr lieb fand :) Nach dem Lunsj bin ich dann ein bisschen durch die Stadt gelaufen und hab ein paar Sachen eingekauft. Dann habe ich mich mit Rike, einer anderen Deutschen Austauschschuelerin getroffen, die ich auch schon von meiner VBT und dem Arrivalcamp kannte und wir sind zusammen noch ein bisschen bummeln gewesen. Sehr spontan bin ich dann mit zu ihr gefahren und habe bei ihr geschlafen. Am abend gab es Tacos und spaeter sassen wir fast 2 Stunden mit dicken Winterjacken und Wollpullis, Waermflaschen, Wollsocken, Fellen und Decken auf der Dachterasse in der Hollywoodschaukel mit Blick ueber Trondheim, was ungalublich schoen war, und haben uns unterhalten und popcorn gegessen :)
Am naechsten Morgen(also heute)  haben wir mit der Familie gefruehstueckt, sind eine Runde Rad um den See gefahren und dann bin ich wieder nach Hause gefahren. Mittags habe ich mich mit den Nachbarn gertoffen und gemeinsam mit der Mutter(Marit) und der aelteren Schwester(Nadia), die in Stavanger studiert und grade zuhause zu Besuch war, bin ich in die Stadt gelaufen, wo wir dann um 12 Alfred treffen wollten, der (theoretisch) mit einem Freund und dessen Eltern in der Stadt war. Auf dem Weg ist und dann aber der Vater entgegengekommen und hat uns erzaehlt, dass Alfred nicht mit denen unterwegs ist. In der Stadt am Treffpunkt war Alfred nicht da, deshalb haben wir uns dann aufgeteilt und ihn gesucht und im Endeffekt auch gefunden. Danach bin ich mit Alfred durch den "Naturviteskapmarkt" gegangen, wo lauter experimente und Dinge fuer Kinder angeboten wurden, waehrend Nadia und Marit einkaufen waren. Wir haben uns dann wiedergetroffen, sind durch die Stadt gebummelt, ich war mit Nadia ein bisschen shoppen und spaeter sind wir noch beim Italiener gewesen :) Spaeter am abend kamen drei Maedchen (Maria, Ida und Maya) zu mir, weil ich sturmfrei hatte, und wir haben einen echt richtig schoenen Abend gehabt :) Jetzt bin ich echt wirklich muede und gehe jetzt ins Bett :)
Hilsen,
Sabine

Kommentare:

  1. Hauptsache Alfred war einfach mal weg :o.
    Hört sich auf jeden Fall alles ziiiemlich niiice an und isch freue misch auf mehr :P

    AntwortenLöschen
  2. Achso und (ich spame schon wieder ) ich hab mir eben noch bevor ich das gelesen habe stonehenge angehört :'D

    AntwortenLöschen
  3. haha ok :D hoer dir mal Truckers Hitch an, das ist momentan Top 1 hier in Norwegen :D <3

    AntwortenLöschen